Venedig 2017 & 2019

Die Umsetzung mancher Idee, deren Realisierung eigentlich keinen besonderen Aufwand erfordert, dauert mitunter etwas länger. Seit geraumer Zeit schon stand eine Reise nach Venedig auf meiner Liste. Die beiden Haupthürden, die es für mich zu überwinden galt waren: Der mich abschreckende Massentourismus, unter dem vor allem die Venezianer selbst leiden und die Tatsache, dass mich Temperaturen über 25°C träge machen, wobei das Erkunden von Stadt und Lagune auch unter fotografischen Aspekten einiges an Beinarbeit erfordert.

Squero di San Trovaso

Squero di San Trovaso

Als mögliche Reisezeit kam für mich daher nur Spätherbst bis Frühjahr in Frage, mit Ausnahme der Karnevalszeit selbstverständlich. Für meinen ersten Besuch 2017 fiel meine Wahl auf die Zeit Ende Oktober, Anfang November. Für eine Woche habe ich mich im Casa Caburlotto im Westen des Sestiere Santa Croce, etwas abseits touristischer Hauptrouten einquartiert.

Es gibt wohl Wenige, die keine Bilder und Vorstellungen von der Stadt in der Lagune im Kopf haben. Als leidenschaftlicher Fotograf habe ich mich mit Vorfeld ausführlich mit meinem Ziel beschäftigt, Bilder betrachtet, Karten und Bücher studiert, kam also nicht unvorbereitet, dennoch übertraf die Stadt sämtlicher meiner Vorstellungen und zog mich sofort bei meiner Ankunft sehr heftig in ihren Bann. Vieles erschien mir wie Magie und ich musste mich des Öfteren versichern, nicht in einem lang andauernden Tagtraum versunken zu sein. Am späten Abend aber signalisierten allerdings meine schmerzenden Füße zumindest die Realität der körperlichen Anstrengungen beim Durchwandeln der unglaublichen Szenerie.

San Marco vor Sonnenaufgang

San Marco vor Sonnenaufgang

Venedig, selbst wenn man darunter nur die eigentliche Stadt in der Lagune begreift, ist groß, viel größer als in meiner vor meinem ersten Besuch aufgebauten Vorstellung. Hat man, so wie ich, den Plan, auch etwas abseits gelegene Orte wie Chioggia oder Torcello zu besuchen, ist man viel unterwegs, braucht Zeit, kann aber auf längeren Fahrten mit den Vaporetti die Lagune geniessen und auftanken.

Chioggia

Chioggia

Venedig zu erleben braucht Zeit, viel Zeit. Gemeinsam mit Tagesbesuchern auf den Hauptrouten von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit zu hetzen ist definitiv keine Option. Venedig und die Lagune sind ein Gesamtkunstwerk, nahezu jeder Winkel hat seinen nicht immer auf den ersten Blick zu erfassenden Charme und die Empfehlung, sich ziellos treibend auf eine Entdeckungsreise einzulassen, ist der beste Tipp, den man bekommen kann.

Wein & Cicchetti

Wein & Cicchetti, willkommene Stärkung zwischendurch

Schnell verspürte ich den Wunsch nach einem zeitlich unbegrenzten Aufenthalt, eventuell erst dann abzureisen, wenn man glaubt, genug gesehen und erlebt zu haben. Wann und ob dieser Zustand eintreten überhaupt würde, ist durchaus unklar, so wird es für mich ein Traum bleiben.

Immerhin dauerte es nur ein gutes Jahr bis zu meinem zweiten einwöchigen Besuch, diesmal über den Jahreswechsel 2018 / 2019. Ein wenig war es so, als besuchte ich eine alte Bekannte, sofort bei der Ankunft fühlte ich mich heimisch. Als Glückstreffer erwies sich diesmal meine Unterkunft unweit der Chiesa di San Pantalon, die eine kleine Dachterrasse aufwies und einen Blick über die Dächer der Stadt bot.

Venedig - Blick über die Dächer

Blick von der Dachterrasse über die Dächer von Venedig

 

Obwohl ich auch diesmal ein paar Ziele hatte, wie Ausflüge nach Pellestrina, San Servolo und San Lazzaro, sowie das Durchstreifen der neueren Viertel (die es tatsächlich gibt),

modernes Venedig

modernes Venedig

gelang es mir, verglichen mit meinem ersten Aufenthalt, etwas mehr Zeit den Zufällen zu überlassen und mich treiben zu lassen, in der Gewissheit, nicht zum letzten Mal hier zu sein.

Pellestrina

Pellestrina

Weitere Fotos meiner Venedigreisen sind in der Galerie zu sehen.

Neben den Reisefotos sind auch analoge Aufnahmen mit einer Lochkamera im Panoramaformat 17 x 6 und digitale schwarz-weiss Aufnahmen entstanden, die als Wandkalender publiziert wurden. Der Kalender (EAN  9781325488100) für 2020 ist unter anderem hier:

verfügbar.

Werbeanzeigen